Mesdames Pottpouri

lecker backen: Muffins mit dem gewissen Extra
backen lecker

Überraschung! Muffins mit dem gewissen Extra

Wie ich ja schon einmal erzählt habe, stehen meine Arbeitskollegen total auf Kuchenmitbringsel. Das einzig Doofe ist, dass man für Kuchen auch immer einen Teller und – im schlimmsten Fall – auch noch eine Gabel braucht.

Überraschung! Muffins mit dem gewissen Extra

Da es bei uns aber oft ziemlich stressig ist, finde ich es praktisch, wenn man sich schnell im Vorbeigehen eine Kleinigkeit stibitzen kann. Deshalb mag ich Minigugl-Hupfs sehr gerne. Aber auch Muffins. Am liebsten mag ich Muffins mit Obst. Also Rhabarbermuffins. Oder Apfel-Zimt-Muffins. Oder Muffins mit Füllung. Und genau solche habe ich letztens gebacken. In jeden Muffin wollte ich einen Raffaello setzen. Nur sind mir leider ziemlich schnell die Raffaellos ausgegangen. So eine Großpackung sieht nur groß aus. Die Hälfte besteht allerdings aus Luft. Und da es bestimmt schon 21 Uhr gewesen ist, konnte mich nur noch das Büdchen meines Vertrauens retten. Doch dort gab es keine Raffaellos. Hmpf. Nur Toffifees. Gut, dachte ich mir, machste halt in die restlichen Muffins Toffifees. Die haben warm super geschmeckt. Die Karamellschokolade in der Mitte war noch flüssig. Perfekt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Als ich am nächsten Morgen allerdings die Muffins kontrollieren wollte – man muss ja wissen, was man anderen so anbietet – musste ich feststellen, dass die Toffifee-Muffins super klebrig waren. Geschmeckt haben sie allerdings immer noch gut. Also habe ich einfach ein Warnschild geschrieben und neben die Schüssel gestellt. War aber unnötig. Hätte ich mir auch denken können.

Überraschung! Muffins mit dem gewissen Extra

Also, wer sich selbst ein Bild machen möchte, sollte Folgendes parat haben:

  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 3 EL Kakao
  • 2 Eier
  • 250ml Buttermilch
  • 100g Zucker
  • 75g neutrales Öl
  • 12 Raffaeles oder Toffifee oder beides

Überraschung! Muffins mit dem gewissen Extra

Und so funktioniert es:

  1. Heizt den Backofen auf 160 Grad (Ober-/Unterhitze) oder 180 Grad (Umluft) vor. Setzt Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs oder fettet sie sehr gut ein.
  2. Verrührt in einer Schüssel die Eier, Buttermilch, Zucker und das Öl gut. In einer anderen mischt ihr Mehl, Backpulver, Natron und das Kakaopulver.
  3. Nun verquirlt zügig ihr die Mehlmischung mit der Eiermischung.
  4. Gebt in die Muffinförmchen jeweils einen Klecks Teig (etwa ein Esslöffel), setzt dann einen Raffaello oder Toffifee in die Mitte des Teigs und gebt dann noch einen guten Esslöffel Teig oben drauf. Ich benutze dafür immer zwei Esslöffel.
  5. Nun wandert alles für etwa 20 bis 25 Minuten in den Ofen. Ich mache immer eine Probe mit einem Holzstäbchen. Klebt nach dem Rausziehen aus dem Muffin noch Teig am Stäbchen, sind die Muffins noch nicht fertig. Bei den gefüllten Muffins darf man allerdings nicht genau in die Mitte stechen, sonst macht man den Kern ja kaputt.
  6. Sind die Muffins fertig, lasst sie noch etwa fünf bis zehn Minuten ruhen, bevor ihr sie aus der Form holt. Anschließend noch etwas abkühlen lassen und dann genießen.

Viel Spaß beim Backen und noch mehr beim Essen!

-Vicky

Überraschung! Muffins mit dem gewissen Extra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.